26.06.2017 | Kategorie : Presse

STAHLWILLE gehört zu den TOP 100 Innovatoren Deutschlands

TOP100 INNOVATOR-AWARD 2017


Wuppertal, 26. Juni 2017 Der Wuppertaler Werkzeugspezialist STAHLWILLE ist von der Jury des TOP100 Wettbewerbs unter die 100 innovativsten Mittelständler Deutschlands gewählt worden. Der hoch angesehene Innovationspreis wird seit mehr als 20 Jahren verliehen und steht in diesem Jahr unter der Mentorenschaft des Physikers und Journalisten Ranga Yogeshwar. Die Jury überzeugte insbesondere die Art und Weise, wie das Traditionsunternehmen STAHLWILLE das Thema Innovation in die Organisation und das tägliche Leben und Arbeiten integrierte.

TOP100 ist der einzige Wettbewerb in Deutschland, der Innovations-management auszeichnet, und zählt zu den wichtigsten Auszeichnungen für innovative Unternehmen im Mittelstand. Zu den im Jahr 2017 in den „Club of Excellence“ aufgenommenen Unternehmen gehört STAHLWILLE – ein Unternehmen, das auf eine mehr als 150-jährige Tradition in der Entwicklung und Produktion hochqualitativer Werkzeuge zurückblickt und unter Profis einen hervorragenden Ruf, insbesondere auf dem Gebiet der Drehmomenttechnologie, genießt.

Damit würdigten die Juroren besonders die Art und Weise, wie STAHLWILLE das Thema Innovation organisatorisch im Unternehmen verankert hat: Im Jahre 2014 stellte der Drehmomentspezialist die Weichen, um auch zukünftig innovative Lösungen für die steigenden Anforderungen seiner Kunden in Luftfahrt, Transport, Energie und Industrie bieten zu können. Produktentwicklung, Produktmanagement und Marketing wurden in einem Unternehmensbereich zusammengeführt und gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Innovationsstrategie „Nordstern“ umgesetzt, die das Know-how aller Mitarbeiter bei STAHLWILLE auf allen Unternehmensebenen und über alle Hierarchiestufen hinweg aktiviert. Gleichzeitig entschied man sich, dem Bereich Drehmomenttechnologie die höchste Beachtung zu schenken, weil in allen Branchen die Anforderungen an professionelle Verschraubungen steigen und Anwender immer öfter vor der Frage stehen, wie sie ihre Arbeit zum Qualitätsnachweis und zu ihrer rechtlichen Absicherung dokumentieren.

„Diese Veränderungen in der Unternehmensstruktur und die Einführung einer Kultur des Zuhörens ermöglichten uns letztlich, in den zurückliegenden Jahren mit viel beachteten Innovationen aufwarten zu können“, so Winfried Czilwa, Vorsitzender der Geschäftsführung STAHLWILLE. So baute STAHLWILLE den Bereich elektronischer und dokumentierfähiger Drehmomentprodukte erheblich aus und erleichtert damit komplexe Prozesse in der Produktion und Qualitätsüberwachung. Erst im vergangenen Jahr präsentierte STAHLWILLE im Markt eine Vielzahl an Neuheiten – etwa das kompakte Drehmoment-Prüfgerät SmartCheck oder den VDE-Drehmomentschlüssel für den Schraubenanzug unter Spannungen bis 1000 Volt.

Auch für das Jahr 2017 hat STAHLWILLE wieder Innovationen in petto. Vor allem geht man in einem der wichtigsten Zukunftsthemen mutig weiter voran: der Industrie 4.0. STAHLWILLE entwickelt bereits Produkte, die sich einfach in komplexe Systemlandschaften integrieren lassen und in der Lage sind miteinander und mit einer zentralen Steuerungsinstanz zu kommunizieren. Produkte für den Bereich der Drehmomenttechnik stehen bereits in den Startlöchern.

„Solche Beispiele zeigen, dass das Innovationsmanagement bei uns wirklich gelebt wird. Deshalb werden wir das Qualitätssiegel ‚TOP100’ mit ganz besonderer Freude tragen – und in dem Bewusstsein, dass wir uns nicht auf Erreichtem ausruhen. Es gibt noch viele Ideen zu entdecken und in Innovationen zu verwandeln – zumal in einer Zeit, in der sich technologische Entwicklung immer schneller vollzieht“, so Czilwa.