09.10.2017 | Kategorie : Presse

MOTEK: STAHLWILLE denkt einen Schritt voraus

Wuppertal, 09.10.2017


Der erst kürzlich zum TOP100-Innovator im Mittelstand gekürte Werkzeug- und Drehmomentspezialist STAHLWILLE ist auch in diesem Jahr wieder auf der Internationalen Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung, MOTEK, vertreten. In Stuttgart zeigt das Unternehmen seine aktuelle Produktpalette und mit einem integrationsfähigen Drehmomentschlüssel mit Funkmodul für die vernetzte Produktion bereits einen Blick in die Zukunft.

So hoch der Automatisierungsgrad auch sein mag: In jeder industriellen Montage gibt es Szenarien, in denen Handwerkzeuge eine entscheidende Rolle spielen. Beispielsweise zur Qualitätskontrolle, bei der Nacharbeit oder als Sicherheitsoption, falls die Maschine ausfällt. Der Wuppertaler Werkzeug- und Drehmomentspezialist STAHLWILLE hat aus diesem Grund einen festen Platz in der Branche und auf der MOTEK – weil er neben absoluten Präzisionswerkzeugen ein hohes Maß an Problemlösungskompetenz, Weitblick und Kundenorientierung mitbringt.

Vor wenigen Monaten wurde STAHLWILLE im Rahmen des renommierten TOP 100-Rankings als einer der 100 innovativsten Mittelständler Deutschlands ausgezeichnet. Vorausschauende Marktbearbeitung ist in Wuppertal fest in den Unternehmensprozessen verankert. Besonders deutlich wird dies am STAHLWILLE Stand auf der MOTEK. Neben dem normalen Sortiment mit mechanischen und elektronischen, dokumentationsfähigen Drehmomentschlüsseln zeigt der Hersteller beispielsweise sein Drehmomentprüfgerät SmartCheck, seine Kalibrierlösungen nach neuer Norm DIN EN ISO 6789:2017 sowie einen Showcase für einen integrationsfähigen Drehmomentschlüssel für die vernetzte Produktion.

SmartCheck: Flexibel und anwenderfreundlich

Mit SmartCheck bietet STAHLWILLE ein vielseitiges und kompaktes Prüfgerät für Drehmomentschlüssel an. Es lässt sich horizontal wie vertikal montieren und verfügt über ein drehbares Display mit Folientastatur. Selbst auf Netzstrom kann verzichtet werden, denn das Gerät arbeitet wahlweise mit Netzteil oder im Batteriebetrieb. Dank dieser Eigenschaften findet SmartCheck überall Platz. Die Bedienung ist denkbar einfach. Ob sich ein Drehmomentschlüssel innerhalb der vorgegebenen Toleranzen bewegt oder eine Justierung nötig ist, steht in kürzester Zeit fest. Da kein zusätzlicher Messwertaufnehmer erforderlich ist, kann sofort nach der Aufstellung mit dem Gerät gearbeitet werden. Für die Messung selbst enthält das Gehäuse aus schlagfestem Kunststoff eine präzise und langlebige STAHLWILLE Messtechnologie, die eine Anzeigeabweichung von lediglich ± 1 % ermöglicht.

Kalibrieren nach aktuellster Norm

Mit der Neufassung von DIN EN ISO 6789:2017 wird die Kalibrierung von Drehmomentwerkzeugen deutlich komplexer. Erstmals muss neben der Anzeigeabweichung eine Vielzahl von Messunsicherheitsparametern je Werkzeug gemessen und erfasst werden. Mit der aktuellen Version der Software TORKMASTER gibt STAHLWILLE die Antwort auf die gestiegene Komplexität: Dank integrierter, umfangreicher Parameterdatenbanken ermöglicht sie im Zusammenspiel mit Kalibriereinrichtungen von STAHLWILLE oder anderen Herstellern eine einfache und effiziente Prüfung und Kalibrierung. STAHLWILLE ist damit einer der ersten Anbieter von Drehmomentwerkzeugen und Kalibrieranlagen, die mit ihrer Software die neue Norm unterstützen.

Die vernetzte Produktion kommt

Darüber hinaus zeigt STAHLWILLE auf der MOTEK einen Showcase für ein zukünftiges Produkt. Denn vor dem Hintergrund der Industrie 4.0 entwickeln die Wuppertaler bereits Produkte, die sich einfach in komplexe Systemlandschaften integrieren lassen. Auf der MOTEK demonstriert STAHLWILLE, wie ein elektronischer Drehmomentschlüssel mit Funkmodul mit beispielhafter Systemintegration eine effiziente, intelligente Werkerführung ermöglichen könnte.

Neue Service-Angebote

Schließlich ist es angeraten, sich in Stuttgart über die neuen Service-Angebote von STAHLWILLE informieren zu lassen. So führte das Unternehmen mit seinem Online-Service-Portal eine Plattform ein, über die Standardkalibrierungen oder Reparaturen beispielsweise an Drehmomentschlüsseln in kürzester Zeit beauftragt und bearbeitet werden. Der Kunde profitiert von höchster Kostentransparenz und weiß stets, wo sich sein Werkzeug befindet. Die Bearbeitungszeit für Aufträge über das Service-Portal beträgt nur wenige Tage.

Um das Service-Angebot zu komplettieren, bietet STAHLWILLE zudem vielfältige Trainings und Schulungen an. Im eigens hierfür umgebauten Schulungszentrum am Standort Wuppertal, dem historischen „Kontor“ stehen hierfür mehrere Schulungsräume und Arbeitsplätze bereit. Die korrekte Handhabung eines Drehmomentschlüssels ist hier ebenso schnell und einleuchtend erklärt, wie die Theorie hinter Anzugsdrehmomenten oder die Kalibrierung nach den neuesten Industrienormen. Auf Wunsch finden solche Schulungen sogar beim Kunden statt.

„Auf der MOTEK wird einmal mehr deutlich, dass STAHLWILLE auf allen entscheidenden Gebieten – von der Werkzeugherstellung über die Normierung und Kalibrierung bis hin zur Entwicklung der Werkzeuge für die Produktionslandschaften von morgen – über das Know-how verfügt, um Anwendern auf ihre wichtigsten Fragen die besseren Antworten zu geben“, so Winfried Czilwa, Vorsitzender der Geschäftsführung. Damit untermauern wir unsere Position als TOP100 Innovator – und zeigt Kunden Mehrwerte auf, die ihnen das entscheidende Quäntchen Vorsprung im Wettbewerb sichern.“